Kinder Judo

Judo

Die aus dem kriegerischen Jujutsu entstandene japanische Kampfkunst Judo (Der sanfte Weg) wurde von Jigoro Kano (1860-1938) entwickelt und 1882 mit der Eröffnung eines eigenen Dojos (Trainingsstätte) offiziell gegründet. Im Judo wird – im Gegensatz zum Jujutsu, das sowohl den bewaffneten als auch den unbewaffneten Kampf beinhaltet – mehr Wert auf die weichen Aspekte wie z.B. die für das Judo charakteristischen Wurftechniken etc. gelegt. Die anfangs noch enthaltenen Tritt- und Schlagtechniken wurden allmählich aufgegeben, um das Judo sport- und wettkampffähig zu machen. Während der olympischen Spiele 1964 in Tokyo wurde Judo zum ersten Mal olympische Disziplin.

Kinder Judo

In der heute so schnelllebigen und reizüberfluteten Zeit ist es sehr wichtig, Kindern einen gesunden körperlichen Ausgleich zu bieten. Durch das spielerische Erlernen des Judo werden sowohl die körperlichen als auch die geistigen Fähigkeiten der Kinder gefördert wie z.B. Konzentration, Kameradschaft, Teamgeist, Durchhaltevermögen und nicht zuletzt Disziplin. Daraus ergeben sich eine Stärkung des Selbstbewusstseins, der Verlust von Angst und die Möglichkeit einer effektiven Selbstverteidigung. Im Sportcenter Go-Me-Kan wird Judo für Kinder – im Gegensatz zu Karate – bereits ab dem 5. Lebensjahr unterrichtet, da das in seinen Bewegungsabläufen weichere Judo der körperlichen Entwicklung und dem Spieldrang von Kindern in diesem frühen Alter eher entspricht.

Mehr Eindrücke vom Training gibt es auf der Bilderseite